01.12.2020 10:18

Wagner trotz(t) Corona

Siegfried - Ein großes Opernerlebnis im kleinen Format

Lange Zeit schon sind Theater und Opernhäuser geschlossen oder in ihren Möglichkeiten stark eingeschränkt. Wenn es dann wieder losgeht, freuen sich jung und alt auf starke Theatererlebnisse und mitreißende Klangwelten. Doch auch wenn der Spielbetrieb nach dem Lockdown wieder Fahrt aufnimmt, wird so schnell noch kein Normalbetrieb möglich sein. Hier nun schlägt die Stunde der kleinen Formate – und warum nicht gleich einen Wagner wagen?!


Das klingt verrückt, ist es aber nicht! Denn mit der Familienoper „Siegfried oder Wer wird Herr des Ringes“ wird das Unmögliche möglich. Autor und Komponist Peter Larsen erweckt die spannendste aller Fantasy-Stories zu neuem Leben: die Geschichte vom Ring des Nibelungen! Und dies im kleinen Maßstab mit nur wenigen Darstellern und Orchestermusikern.

Was Larsen da aus Wagners Musikdrama „Siegfried“ geschmiedet hat, kann sich wirklich hören lassen, denn der wagner‘sche Klangzauber kommt in dieser eigens für Kammerorchester arrangierten Version auf ganz besondere Weise zur Geltung. Mehr noch: Durch die Verschmelzung der Wagner-Originalteile mit dazu komponierten Übergängen, melodramatischen Abschnitten sowie reinen Sprechdialogen und neuerfundenen szenischen Überraschungen hat man den Eindruck, dass da eine völlig neue Oper entstanden ist. „Mein Ziel“, so Larsen, „war ein aufregendes, erfrischendes und vor allem unverbrauchtes Wagner-Erlebnis für Opernfreunde, und alle, die es einmal werden wollen! Es sollte kurzweilig und vor allem magisch werden, keine bloß zusammengeschnittene „Notlösung“! Mein Wunsch war – wie Siegfrieds Schwert – ein Stück aus einem Guss!“

Dass dieses Ziel erreicht auch wurde, davon konnten sich bereits mehrere tausend begeisterte Zuschauer*innen überzeugen – in der Schweiz (Uraufführung am Grand Théâtre de Genève) und in Frankreich; jeweils in französischer Übersetzung. 
Jetzt fehlt nur noch die deutschsprachige Erstaufführung!

Das Familienstück (Kinder ab 8 Jahren bis Erwachsene) ist ein an aufregenden Ereignissen reiches musikalisches Fantasy-Abenteuer. Erzählt wird die Geschichte des wilden Jungen Siegfried, der bei einem Zwerg aufwächst und sein eigenes Schwert schmiedet. Er besiegt einen gefährlichen Drachen und gewinnt so den mächtigen Zauberring, dessen Kraft er nur ahnt. Im sommergrünen Wald wird ihm der Weg zu einem schlafenden Mädchen gewiesen. Doch um zu ihr zu gelangen, muss er erst noch eine gigantische Feuerwand durchdringen, die nur der Kraft der Musik weicht.

Deutschsprachige Erstaufführung noch frei! Wo wird der Drache erwachen?


Siegfried oder Wer wird Herr des Ringes
Ein musikalisches Fantasy-Abenteuer mit Richard Wagner von Peter Larsen

Siegfried, ein wilder Junge (Tenor, gr. Partie) – Mime, ein Zwerg (Tenor, gr. Partie) – Der Wanderer, Herr der Raben (Sprechrolle mit Gesang: Bass, mittlere Partie) – Fafner, ein ungeheurer Schlangendrachen (Bass, kl. Partie) – Vogelmädchen aus dem Sommerwald (Sopran, kl. Partie) – Brünnhilde, eine Kämpferin im Feuerring (Sopran, kl. Partie) – Ein Zottelbär, der nur an Honig denkt (Statisterie)

Orchester: 1.1.1 (auch Bassklar.).1 (auch Kontrafg.). – 2.0.0.0.-Str (minimal: 3.3.3.3.2)

 

Foto: Kévin Amiel (Siegfried), Marc Larcher (Mime). Opéra de Saint-Etienne. Inszenierung: Julien Ostini, Ausstattung: Bruno de Lavenère, Licht: Simon Trottet. Foto: © Marc Larcher