16.11.2020 13:25

Online Uraufführung von Matthias Pintschers „linea evocativa“ für Solo-Violine mit Leila Josefowicz

Matthias Pintschers neue Komposition „linea evocativa“ für Solo-Violine steht im Kontext höchst expressiver bildnerischer Kunstwerke. Der amerikanische Maler George Condo schuf in den letzten Monaten figurative Gemälde in stark akzentuierender Farbgebung, die in einer Ausstellung ab 20.11.2020 in der New Yorker Galerie Hauser&Wirth gezeigt werden. „Internal Riot – Innerer Aufruhr“ lautet der sprechende Titel der Ausstellung. Anlässlich der Eröffnung wird „linea evocativa“ von Leila Josefowicz uraufgeführt, eine quasi unendliche Melodie in weit ausholender dramatischer Geste, die von größten Spannungen und Zerrissenheit erzählt. Eine Zeichnung, „un disegno per violino solo“ heißt es im Untertitel. Wie auch die großformatigen expressiven Figuren George Condos spiegelt sie die überwältigende Unsicherheit und die dissonanten Emotionen wider, die angesichts der gegenwärtigen Situation überall auf der Welt zu spüren sind.


Die Uraufführung wird per Videostream weltweit zu erleben sein, nach vorheriger Registrierung unter dem Link:


https://www.eventbrite.com/e/in-performance-leila-josefowicz-tickets-127757936427