08.08.2018 11:06

Zeit mit Furrer. Komponistenporträt bei den Salzburger Festspielen

Sein Musiktheater „Begehren“ greift den Orpheus-Mythos auf: ein Dialog der Unerreichbarkeit zwischen Mann und Frau, die einander nicht hören können. Das Klangforum Wien, das Vokalensemble Cantando Admont und Solisten interpretieren das eindringliche Werk am 30. Juli 2018 unter Leitung des Komponisten. Der instrumentale Dialog ist auch Thema der Kammermusik im Konzert am darauffolgenden Tag mit „ira-arca“ für Flöte und Kontrabass, „invocation VI“ für Sopran und Bassflöte sowie „intorno al bianco“ für Klarinette und Streichquartett. Abgeschlossen wird „Zeit mit Furrer“ am 6. August durch eine besondere Interpretation des „Wüstenbuchs“: Szenen des Musiktheaters werden mit einer Lesung der Schauspielerin Isabel Karajan von Fragmenten aus dem Todesarten-Projekt kombiniert, einer Textquelle von Beat Furrers „Wüstenbuch“. 

Weitere Informationen: www.salzburgerfestspiele.at/konzert/zeit-mit-furrer-2018