01.12.2014 15:52

Uraufführung in Prag: Miroslav Srnkas „No Night No Land No Sky“

In seiner tschechischen Heimat erlebt die revidierte Fassung von Miroslav Srnkas No Night No Land No Sky ihre Uraufführung.
Das ganz klassisch, in den Bläsern doppelt besetzte Orchester mit Pauken entwickelt eine Klanglandschaft, die sich immer wieder von feinen, fokussierten Momenten ausgehend zu dichten, ausladenden Feldern ausweitet und dann wieder in die Reduktion zurückführt – ein scheinbar unendlicher, in sich permutierender Sog der Klänge. Die Komposition für Kammerorchester wird in Prag unter Leitung von Jakub Hrúša durch die Prague Philharmonia am 18. Januar 2015 dargeboten.